30 Years Label

Celebrating the magic of vision

2022 feiert SCHWIND eye-tech-solutions 30-jähriges Laserjubiläum. Das Unternehmen zählt zu den Pionieren in der refraktiven Hornhautchirurgie. Werfen Sie einen Blick auf  inspirierende, wegweisende und von leidenschaftlichem Engagement geprägte Momente der SCHWIND Geschichte - angetrieben von dem Ziel, den Augenchirurgen optimales Rüstzeug für präzise und sichere Behandlungen zur Verfügung zu stellen und damit ihren Patienten eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen.

Peacock

Die erste SCHWIND Lasergeneration KERATOM ermöglicht den Einsatz der PRK für die Laserkorrektur von Myopie und myopem Astigmatismus. Der erste Patient wird in Südkorea behandelt. 

 

Ab 1999:  SCHWIND verabschiedet sich vom Geschäftsfeld als Komplettausrüster für Augenärzte und konzentriert sich auf das Gebiet der Augenlaserkorrektur. SCHWIND eye-tech-solutions GmbH & Co.KG ersetzt den bisherigen Namen Herbert Schwind GmbH & Co.KG. 2001 Der Excimer Laser SCHWIND ESIRIS kommt auf den Markt. 

Ab 2007: Die sechste SCHWIND Lasergeneration wird auf der ESCRS 2007 in Stockholm eingeführt. SCHWIND AMARIS 500  erlangt schnell den Ruf als „Goldstandard" unter den weltweit verfügbaren Excimer Lasern. 2008 erhält SCHWIND AMARIS vier Auszeichnungen aufgrund seiner technologischen Innovationskraft. 

Ab 2009: Shinagawa ist Japans führender Betreiber von Laserzentren und gehört zu den Kliniken mit dem weltweit höchsten Behandlungsvolumina.Etwa 3.800 Augen werden pro Woche behandelt. 2010 stehen insgesamt 12 AMARIS Laser zur Behandlung zur Verfügung.
 

Die SCHWIND AMARIS Produktfamilie entsteht und setzt sich aus den neuen Modellen SCHWIND AMARIS 750S und 500E zusammen. Die Zahl der AMARIS Anwender wächst kontinuierlich und dynamisch. 

Das 1.000ste SCHWIND Lasersystem, ein SCHWIND AMARIS 750S, kommt bei Dr. Pavel Stodulka in der Gemini Augenklinik in Tschechien zum Einsatz.
 

SCHWIND AMARIS 1050RS komplettiert das AMARIS Excimer Laser Portfolio. Ausgestattet mit einer beeindruckenden Repetitionsrate von 1050 Hz und 7D Eyetracking, erfreut sich das neue Flaggschiff der AMARIS Produktfamile einer hohen Nachfrage. PresbyMAX Hybrid erweitert das Feld der Möglichkeiten zur Presbyopiebehandlung mit SCHWIND AMARIS.
 

Die neue SmartSurfACE Behandlung kombiniert die Vorteile der bewährten SCHWIND Oberflächenbehandlung TransPRK mit der SmartPulse Technologie. TransPRK/SmartSurfACE  entwickelt sich für zahlreiche AMARIS Anwender zur präferierten Behandlungsmethode. Bis heute sind mehr als 100 wissenschaftliche Publikationen zu klinischen Erfahrungen mit der Methode erschienen. 
 

Internationale Anwendertreffen gehörten seit 1997 zur SCHWIND DNA. Die Plattform zum Austausch von klinischen Erfahrungen mit SCHWIND Technologien und viel Raum zum Dialog wird von den Anwendern hoch geschätzt. Das Anwendertreffen in Singapur verzeichnet mit mehr als 230 Gästen eine Rekordteilnehmerzahl. 

2019 - Parallel zum Unternehmenswachstum entwickeln sich die Mitarbeiterzahlen nach oben. Auf dem SCHWIND Gelände entsteht ein neues, zusätzliches Gebäude. Dort zieht die Abteilung Forschung & Entwicklung ein, und dort befindet sich auch der neue SCHWIND Showroom.
 

Ab 2020 – Der SCHWIND ATOS Femtosekundenlaser erhält die CE-Zulassung für Lentikelextraktion und Flapkreation. Erste Anwender berichten von exzellenten Ergebnissen mit beiden Verfahren. Folgerichtig erhält SCHWIND ATOS drei Aus­zeichnungen für seine Innovations­kraft, z.B. ein intelli­gentes Eyetracking mit Pupillenerkennung und Zyklo­torsions­kompen­sation, das für eine passgenaue Zentrierung des Patientenauges entlang der visuellen Achse sorgt.
 

SCHWIND knackt die 2.000er Marke bei den installierten Lasersystemen. Das Jubiläumsmodell, ein SCHWIND AMARIS 1050RS, erhält Prof. Sathish Srinivasan, Ayrshire Augenklinik in Schottland. Zwei Drittel der bislang installierten SCHWIND Laser tragen den Markennamen AMARIS.



 

SCHWIND eye-tech-solutions feiert 30 Jahre in der refraktiven Hornhautchirurgie. Die SCHWIND Familie umfasst heute mehr als 1.800 Anwender weltweit, 40 Vertriebspartner, und 150 Mitarbeiter.