Patient 09.2017

Vollste Zufriedenheit mit dem Ergebnis

CEO der Augenklinik Oftalmika mit SmartSurfACE behandelt

Bei Agnieszka Kaluzna war eine Laserkorrektur schon länger im Gespräch. Ausschlaggebend für die Entscheidungsfindung waren die sehr guten Sehergebnisse der Patienten von Oftalmika.

Dr. Iwona Jaworowska-Cieslinska, Agnieszka Kaluzna and Dr. Bartlomiej Kaluzny

Von links: Operateurin Dr. Iwona Jaworowska-Cieslinska, Agnieszka Kaluzna und Dr. Bartlomiej Kaluzny direkt nach der AMARIS SmartSurfACE Behandlung

Sie sind ein eingespieltes Team: Dr. Bartlomiej Kaluzny leitet als refraktiver Chirurg den Bereich Vor­derer Augenabschnitt der Augen­klinik Oftalmika in Bydgoszcz, Polen. Seine Ehefrau Agnieszka Kaluzna ist CEO der Klinik. Für deren kürz­liche SmartSurfACE Behandlung mit dem AMARIS 750S zeichnete allerdings die ärztliche Kollegin Dr. Iwona Jaworowska-Cieslinska verantwort­lich. „Meine Frau und ich haben uns für eine Trennung von Privatem und Beruflichem entschieden. Ich habe lediglich das Lasersetting überprüft und war bei der Behandlung dabei“, sagt Dr. Kaluzny. Eine Laserkorrek­tur war schon länger im Gespräch. Allergische Bindehautreaktionen er­schwerten für Agnieszka Kaluzna zunehmend das Tragen von Kon­taktlinsen. Ausschlaggebend für die Entscheidungsfindung waren auch die sehr guten Sehergebnisse, die bis­lang bei Patienten der Augenklinik Oftalmika mit der SmartSurfACE Technologie erzielt wurden.

Agnieszka Kaluzna during treatment

Während der Behandlung

Bei Agnieszka Kaluzna wurde eine Fehlsichtigkeit von -3,25 und 0,5 dpt Zylinder im rechten Auge und -3,0 und 0,25 dpt Zylinder im linken Auge behandelt. Aufgrund künftig zu erwartender presbyoper Symptome erhielten beide Augen eine leichte myope Zielrefraktion (-0,15 dpt im dominanten und -0,6 dpt im nicht­dominanten Auge). „Die ersten Stunden nach der Behandlung spürte ich keine Schmerzen, hatte aber eine höhere Lichtempfindlich­keit, mehr Tränenfluss und Juckreiz zu bewältigen. Bereits am nächsten Tag fühlte ich mich viel besser, und der Heilungsprozess der Hornhaut schritt schnell voran“, erinnert sich Agnieszka Kaluzna. Eine Woche nach der Behandlung lag ihr unkorrigierter Fernvisus bei 0,8 bzw. 0,6. Nach anderthalb Wochen konnte sie ihren Alltag, inklusive Autofahren, wieder komplett aufnehmen. Der Heilungsverlauf war nach sechs bis acht Wochen nahezu abgeschlossen. „Ein Verlauf, der typisch für alle Laserpatienten in unserer Klinik ist. Generell beobachten wir, dass sich mit SmartSurfACE die Erholungszeit des Visus deutlich verkürzt hat“, re­sümiert Dr. Kaluzny. Und Agnieszka Kaluzna sagt: „Stünde die Entschei­dung erneut an, würde ich mich mit hundertprozentiger Sicherheit wie­der einer SmartSurfACE Behandlung unterziehen.“

Nächste Veranstaltung

38th Congress of the European Society of Cataract and Refractive Surgeons
weitere Veranstaltungen