MS-39

DIAGNOSE

MS-39 - Hochleistungs-OCT und Topograf

Hochauflösende Darstellung der Hornhautstruktur in allen Schichten

Für einen Quantensprung in der Hornhautdiagnostik sorgt der optische Kohärenztomograf (OCT) MS-39. Dank einer beeindruckenden Detailtiefe lassen sich Behandlungs­ent­scheidungen fundierter treffen.

Die Kombination aus Spectral Domain-OCT der neuen Generation und bewährter Placido-Topografie bietet eine brillante Auflösung und legt die Hornhautstruktur bis ins feinste Detail offen. Für den gesamten vorderen Augenabschnitt sind Querschnittbilder mit einem sehr großen Durchmesser von maximal 16 Millimetern darstellbar.

Besonders detaillierte Vermessung der Hornhautstruktur in all ihren Schichten

Hochpräzise Pachymetrie- und Höhendaten, Kurvatur wie auch Brechwerte, jeweils bezogen auf die vordere und hintere Hornhautfläche

Mehr diagnostische Sicherheit durch erweiterte, flächige Erfassung des Epithels

Besonders präzise Darstellung als Epithelkarte mit einer Auflösung von 3,6 Mikrometern dank Spectral Domain-Technologie

Exzellente Bildqualität des vorderen Augenabschnitts über einen Durchmesser von bis zu 16 Millimetern

Präzisere Zentrierung und Ergebnisse durch Informationen zur statischen Zyklotorsionskorrektur für die Behandlung mit SCHWIND AMARIS und SCHWIND ATOS Lasersystemen*

  • MS-39

Größere Detailtiefe

Mit MS-39 können Epithel- und stromales Gewebe flächig erfasst und getrennt voneinander betrachtet werden - insbesondere hilfreich vor transepithelialen Behandlungen, beim Keratokonus-Screening oder bei der postoperativen Betrachtung des Lentikels. Auch lässt sich durch die hochauflösenden Schnitte die Tiefenausdehnung von Hornhauttrübungen präziser analysieren. Der epitheliale Maskierungseffekt ist ein bekanntes Phänomen und seine morphologische Betrachtung eine nützliche Methode, um Anomalien der Hornhautoberfläche zu bewerten.

Neben hochauflösenden Schnittbildern von der Hornhaut liefert MS-39 auch weitere Bildgebungsdetails von Kammerwinkel, Iris und Linse. Dies ermöglicht eine fundiertere, individuell auf den Patienten zugeschnittene Diagnostik und macht die Laserbehandlung noch sicherer.

Korneale Aberrationen im Überblick

Das MS-39 erlaubt einen besonders detaillierten Hornhaut-Überblick inklusive der kornealen Aberrationen. Dabei kann der Anwender zwischen der vorderen, hinteren oder gesamten Hornhaut unterscheiden. Karten und Simulationen unterstützen bei der Analyse und auch beim Patientengespräch.

 

  • MS-39

Keratokonus-Screening

Dieses komfortable Tool liefert wichtige Hornhautdaten und kann präoperativ dazu beitragen, mögliche Komplikationen in Zusammenhang mit einer Ektasie zu vermeiden.

IOL Kalkulation

Das auf Ray Tracing basierende Berechnungsmodul für Intraokularlinsen eignet sich exzellent für die Behandlungsplanung von refraktiv behandelten und unbehandelte Augen.

Intrastromale Ringe

Mit Hilfe von Pachymetriekarten und kornealem Höhenprofil lässt sich die Platzierung intrastromaler Ringe exakt planen.

Glaukom-Screening

Unterschiedliche Screening-Parameter unterstützen Glaukom-Spezialisten bei der Diagnose

Pupillografie

Die integrierte Funktion erfasst den Pupillendurchmesser dynamisch oder statisch in Abhängigkeit von definierten Lichtverhältnissen. Präzise Daten zu Pupillenmitte und -durchmesser sind für die Planung und Durchführung der meisten refraktiven Behandlungen unverzichtbar.

Linsenbiometrie

Zur Verfeinerung der IOL Kalkulation lässt sich die kristalline Linsendicke und deren Position im Auge exakt bestimmen

Analysen „Trockenes Auge“

Die Placido-Technologie erlaubt Analysen zur Beschaffenheit des Tränenfilms. Diese Information unterstützt bei einer Diagnose des Symptoms „Trockenes Auge“.

Hersteller: CSO SRL, Italien / *In Kürze verfügbar / Hinsichtlich der Verfügbarkeit in einzelnen Ländern kontaktieren Sie bitte SCHWIND eye-tech-solutions.

SCHWIND Diagnosesysteme - Hochpräzise, multifunktional und einfach zu handhaben

Diagnosegerät von Schwind eye-tech-solutions

Ein beeindruckend umfassendes Spektrum von Messmethoden für die refraktive und therapeutische Hornhautchirurgie bieten die berührungslosen Diagnosesysteme MS-39, SCHWIND SIRIUS+* und SCHWIND PERAMIS. Ausgestattet mit hochauflösenden Technologien, unterstützen sie umfassend bei der individuellen Behandlungsentscheidung - ob mit kornealen und okularen Wellenfrontdaten, Pachymetrie- oder Epitheldaten (OCT-basiert) Die Systeme überzeugen mit ergonomisch durchdachten Detailfunktionen, einer hohen Anwenderfreundlichkeit, einer nahtlosen Anbindung an die SCHWIND Lasersysteme* und arbeiten mit der komfortablen Phoenix-Software. Die Patientendaten und -berichte aus allen drei Diagnosesystemen lassen sich in einer gemeinsamen Datenbank speichern. Fazit: Hochleistungsdiagnose gepaart mit mehr Effizienz für den klinischen Alltag. Die Diagnosedaten lassen sich per Mausklick in die SCHWIND Behandlungsplanung importieren.

  • Hochleistungs-Diagnose für fundiertere Behandlungsentscheidungen
  • Einfache Verknüpfung mit der Behandlungsplanung
  • Präzisere Zentrierung und Ergebnisse durch Informationen zur statischen Zyklotorsionskorrektur für die Behandlung mit SCHWIND AMARIS und SCHWIND ATOS Lasersystemen

Hersteller: CSO SRL, Italien / *in Kürze verfügbar /  Hinsichtlich der Verfügbarkeit in einzelnen Ländern kontaktieren Sie bitte SCHWIND eye-tech-solutions.

SCHWIND arbeitet mit ausgewählten Vertriebspartnern in mehr als 100 Ländern zusammen. Hier finden Sie Ihren zuständigen Vertriebspartner.

Vertriebspartner finden

Augenchirurgen weltweit schätzen unsere Produkte. Hier berichten einige von ihren Erfahrungen mit SCHWIND Technologien.

Anwenderberichte