30 Jahre Fokus auf besseres Sehen

SCHWIND eye-tech-solutions: Schrittmacher in der refraktiven Hornhautchirurgie

2022 feiert SCHWIND eye-tech-solutions einen bedeutenden Meilenstein in seiner Unternehmensgeschichte: Vor 30 Jahren fand die erste Behandlung von Kurzsichtigkeit mit einem SCHWIND Laser statt.

2022 feiert SCHWIND eye-tech-solutions einen bedeutenden Meilenstein seiner Unternehmensgeschichte: Seit 30 Jahren treibt das Unternehmen Lösungen für die refraktive Hornhautchirurgie voran und baut seine Behandlungsmöglichkeiten für Ärzte und Patienten konsequent aus.

1958 gegründet und ursprünglich als Komplettausrüster für Augenärzte erfolgreich, startete SCHWIND Anfang der neunziger Jahre mit einem zweiten Standbein: der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von Augenlasern zur Korrektur von Fehlsichtigkeit.

Im April 1992 fand in Südkorea die erste Behandlung von Kurzsichtigkeit mit einem SCHWIND Laser statt. 1999 verschrieb sich SCHWIND vollständig der Augenlaserchirurgie. Seitdem expandierte und wuchs das mittelständische Familienunternehmen kontinuierlich und gehört heute zu den führenden Anbietern in der refraktiven und therapeutischen Hornhautchirurgie. 

 

Basis für den Erfolg ist ein starkes Team von 150 Mitarbeitern, die langjähriges Expertenwissen mit Leidenschaft für Innovation verbinden, eine intensive applikative und technische After Sales-Betreuung und ein enger Austausch mit der SCHWIND Anwenderfamilie. „Die persönliche Verbundenheit mit unseren Kunden ist Teil unserer Unternehmens-DNA. Deshalb planen wir im Juli 2022 als Highlight des Jubiläumsjahres ein internationales Anwendertreffen in Frankfurt und an unserem nahegelegenen Firmensitz in Kleinostheim“, so Geschäftsführer Rolf Schwind. 

Am Firmensitz werden auch die High-End Lasersysteme gefertigt. Mehr als 2.100 SCHWIND Lasersysteme sind bisher produziert worden. Sie durchlaufen intensive Tests gemäß hohen Qualitätsanforderungen, bevor sie in Augen- und Laserkliniken zum Einsatz kommen. Ob Berlin oder Bogotá, ob Jakarta, London oder Sydney – Augenchirurgen in mehr als 100 Ländern behandeln ihre Patienten mit SCHWIND Technologien. Ihnen steht ein umfassendes und hochentwickeltes Behandlungsportfolio zur Verfügung, aus dem sie das für den individuellen Patienten geeignete Verfahren auswählen können: dazu gehören die berührungslose Oberflächenbehandlung TransPRK/SmartSurfACE, die instrastromale LASIK und die SmartSight Lentikelextraktion zur Korrektur von Fehlsichtigkeit sowie PresbyMAX zur Behandlung von Alterssichtigkeit.

 

Pionier in der refraktiven Chirurgie

Seit 1992 steht der Name SCHWIND für höchste Ingenieurskunst mit dem Ziel, den Augenchirurgen ein umfassendes Rüstzeug für hochpräzise und sichere Behandlungen zur Verfügung zu stellen - und damit ihren Patienten eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen.

Zu den Pionierleistungen zählen beispielsweise die Einführung eines standardisierten passiven Eye Trackers, der serienmäßige Einsatz von Online-Pachymetrie als Sicherheitsfaktor bei der Hornhautdickenmessung sowie die Entwicklung der Kornealen Wellenfront-Methode, mit der sich kleinste Irregularitäten der Hornhaut erkennen und glätten lassen. Die SCHWIND AMARIS Produktfamilie ist mit Pulsraten bis zu 1050 Hz, Eyetracking in sieben Dimensionen und weiteren Innovationen kontinuierlich das führende Excimer Laser System im Weltmarkt für refraktive Chirurgie. Die jüngste Erfolgsgeschichte aus dem Hause SCHWIND schreibt der Femtosekundenlaser SCHWIND ATOS, der die verfügbaren Plattformen mit moderner Technologie und innovativen Sicherheitskonzepten erweitert.

Celebrating the magic of vision: Hier mehr entdecken

Rolf Schwind, CEO (links) und Domenic von Planta, COO (rechts), freuen sich über 30 erfolgreiche Jahre von SCHWIND eye-tech-solutions in der refraktiven Hornhautchirurgie.


Nächste Veranstaltung

Vilamoura, Portugal
weitere Veranstaltungen